Abmahnungsrecht
Abmahnung: Geht was oder geht nichts?
 
Home       Info       Schwerpunkte       Dienstleistung       Tipps       Nächste Seite
Medienrecht       Internetrecht       Werberecht       Urheberrecht       Markenrecht

Arbeitsrecht
                                        Anwalt          Impressum          Datenschutz
Die erfolgreiche Abwehr von Abmahnungen ist machbar, wenn die folgenden häufigsten Fehler und Irrtümer vermieden werden:


Die 20 No-Gos bei Abmahnung wegen Filesharing

  1. Panik, Hektik und Aufregung pur.

 
2. Nichts machen. Passiert schon nichts.

 
3. Kooperativ unterschreiben und zahlen.

 
4. Meinen: Nur als Kopie oder ohne Einschreiben nicht wirksam.

 
5. Meinen: Ohne Vollmacht immer unwirksam.

 
6. Meinen: Wenn ich nicht zahle, gibt's ein Strafverfahren.

 
7. Meinen: Ich war es ja nicht.

 
8. Meinen: Meine Kinder sind ja noch nicht strafmündig.

 
9. Meinen: Das sind alles unwirksame Massenabmahnungen.

10. Meinen: Die tun nichts, die woll'n nur spielen.

11. Meinen: Die Frist ist sowieso zu kurz und unwirksam.

12. Meinen: Die können mir sowieso nichts nachweisen.

13. Abergläubisch z. B. das Horoskop statt den Anwalt fragen.

14. Meinen: Einfach den Preis runterhandeln.

15. Ungeprüft eine Unterlassungserklärung aus dem Netz.

16. Meinen: Die dürfen meine Daten sowieso nicht nutzen.

17. Meinen: Wir wechseln einfach den Provider.

18. Meinen: Wir tauschen einfach den Anschlussinhaber aus.

19. Meinen: Mit eigenem Anwalt wird es bestimmt noch teurer.

20. Meinen: Da kann man sowieso nichts machen.
weiter zum Markenrecht ...
Hilfe bei Abmahnung ist machbar ...
Follow @petringlegal